• Home
Unser Netzwerk Regionale Energie Mecklenburg-Vorpommern hat in den zurückliegenden zwei Jahren erfolgreich das durch die Robert-Bosch-Stiftung geförderte Projekt „Erneuerbare Energien erFahrbar machen“ durchgeführt. Ziel des Projektes war die Wissensgewinnung über Ladeinfrastruktur, die Kombination mit Erneuerbaren Energien vor allem juristischer Problemstellungen und die Verbreitung und gemeinsame Diskussion über die Chancen der E-Mobilität.

Logo REMV eMobil

Daraus entstanden bzw. parallel entwickelt haben sich in der Zwischenzeit Ladenetze im ländlichen Raum, so auf Usedom sowie im Raum Nossentiner/Schwinzer Heide, Sternberger Seenlandschaft und Bützower Land und unabhängig davon, aber nennenswert in der Schaalseeregion.

Damit sind gute Beispiele für die Chancen der E-Mobilität im ländlichen Raum gesät, in Regionen, die durch einen hohen Individualverkehranteil besonders von den Kosteneinsparungen und durch Selbsterzeugung der Antriebsenergie profitieren können. Manche dieser Projekte sind bereits, andere werden im kommenden Jahr umgesetzt. Auf unserer Webseite gibt es jetzt einen eigenen Bereich E-Mobilität.

Wir als Vorstand des REMV würden uns wünschen, das solches Wissen und solche Netzwerke auch in anderen Bereichen (u.a. Wärme) in M-V möglich werden bzw. aktiver werden. So kann in naher Zukunft das Thema Sektorenkopplung unsere Energiekosten und die nachhaltige Energieumwandlung positiv beeinflussen. Um diese Potentiale in der eigenen Region zu nutzen, bedarf es Wissensaustausch und Akteure, die daran partizipieren. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten und regelmäßiger in Austausch treten, damit lokal angepasste Lösungen möglich werden.

Drucken E-Mail